Languages

Museum Burda , Baden Baden

Museum Burda, Baden Baden

Client:

Stiftung Frieder Burda

Architect:

Richard Meier, New York

Facade Handover:

2004

Construction Management:

Architekturbüro Kruse, Baden Baden

“Craftmanship and art united”

Der 2004 eröffnete Bau von Richard Meier überzeugt mit drei hellen, offenen Etagen und begehbaren Rampen. Er besticht durch seine klare Struktur, sowie den Einsatz von Licht und Glas.
Form, Linienführung und Abmessungen des neuen Gebäudes mit den Fassaden von Dobler Metallbau korrespondieren in ihrer Gesamtheit mit den Geschosshöhen und dem Giebel der neoklassizistischen Kunsthalle, wobei beide Institutionen ihre eigene architektonische Identität behalten.

Das Licht fällt durch Glaswände, die mit Sonnenblenden versehen sind, in die klar und geradlinig gehaltenen weißen Ausstellungsräume ein. Mithilfe von Lamellen an der Südfassade lässt sich die Lichtmenge regulieren, die zu den unterschiedlichen Tageszeiten in die Galerieräume einfällt und demonstriert, wie sich die Raumerfahrung in unterschiedlicher Weiseauf die Betrachtung der Kunst auswirken kann.

Leistungen:

1.500 m² Pfosten/Riegel-Fassade
3.000 m² Aluminiumkaltfassade aus Alublech 3 mm (ca. 2.000 unterschiedliche)
ca. 500 m² starrer Sonnenschutz aus Glaslamellen